Empfindlichen Magen ganz einfach mit Hausmitteln beruhigen

Viele greifen bei Problemen mit Magen und Verdauungstrakt direkt zu harten chemischen Mitteln aus der Apotheke. Nur die wenigsten wissen, dass in unserem Haushalt Wundermittel versteckt sind, welche schnell Abhilfe schaffen und dazu auch noch pflanzlich sind.

Krämpfe

Gegen Magenkrämpfe gibt es ein einfaches Mittel. Zwei Tassen Kamillentee trinken, anschließend für drei Minuten auf den Rücken legen. Je ca. drei Minuten auf die linke und dann die rechte Seite und zum Schluss auf den Bauch. Auf diesem Wege kommt die gesamte Magenschleimhaut mit dem Kamillentee in Kontakt und kann sich beruhigen.

Auch Pfefferminztee ist, aufgrund des Wirkstoffs Menthol, sehr hilfreich. Es wirkt krampflösend und ist deshalb sehr nützlich bei Magenkrämpfen.


Die Süßholzwurzel hemmt Entzündungen, schützt die Magenschleimhaut und entkrampft den Magen. Hauptwirkstoff ist das Glycyrrhizin. Dieses gibt auch der Lakritze Ihren typischen Geschmack.

Völlegefühl

Ein sehr bewährtes altes Hausmittel ist hier Natron. Dieses in einem Glas lauwarmem Wasser auflösen und langsam trinken. Zusätzlich hilft es, den Bauch mit etwas Basilikum- oder Kümmelöl zu massieren.

Auch Anis-Fenchel-Kümmel-Tee wirkt Wunder bei einem Blähbauch. Anis wirkt krampflösend, Kümmel wird für die Bekömmlichkeit eingesetzt, Fenchel wirkt entblähend. Wer diesen nicht zu Hause hat, kann auch auf einen einfachen Kamillentee umsteigen.

Sodbrennen

Sodbrennen ist eine ziemlich unangenehme Angelegenheit. Es entsteht durch eine Übersäuerung der Magenschleimhaut.
Eine Tasse Schwarzer oder Grüner Tee führt in der Regel zu einer sofortigen Linderung. Auch Natron kann hier wieder hilfreich sein. Zusätzlich kann ein Glas Milch mit einer Scheibe Weißbrot schnell Abhilfe schaffen.

Ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Apfelessig bekämpft die überschüssige Magensäure. Meistens hilft es auch schon, einen Löffel Senf zu essen.

Weitere Tipps sind einige Mandeln gut zu einem Brei zerkauen und runterschlucken. Auch einige Wacholderbeeren oder eine Kaffeebohne lindern zerkaut schnell lästiges Sodbrennen.

Übelkeit, Erbrechen und Durchfall

Hier hilft es eine Mischung aus einem halben Liter Wasser, fünf Teelöffeln Traubenzucker und einem Teelöffel Salz herzustellen. Ein altes Hausmittel ist Cola und Salzstangen. Auch schwarzer Tee hilft bei Durchfall, da er leicht stopfend und beruhigend wirkt.

Die Getränke sollen Zimmertemperatur haben oder lauwarm sein und Schlückchen für Schlückchen getrunken werden. Wenn diese Lebensmittel gut vertragen werden, ist es kein Problem auch eiweißhaltige Nahrung zu sich nehmen, wie zum Beispiel gekochtes Hühnchen, Hühnersuppe mit Reis und gedünsteten Fisch.

Entspannen beim Essen ist mit diesen einfachen Hausmitteln wieder möglich. Denn wer diese Tipps beherzigt, kann ohne Magenprobleme bei einem Lieferservice Essen bestellen.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.