Hämorrhoiden – eine Volkskrankheit

Hämorrhoiden ist eine weit verbreitete Krankheit, die noch immer als eine Art Tabuthema gilt. Dabei hat jeder Mensch Hämorrhoiden, nur führen sie bei dem einen zu schmerzen, bei dem anderen hingegen nicht. Doch wer darunter leidet, muss sich nicht schämen und sollte sich Hilfe suchen.

Hämorrhoiden sind arteriovenöse Gefäßpolster, die unter der Enddarmschleimhaut ringförmig angelegt sind. Spricht man umgangssprachlich von Hämorrhoiden, meint man oft ein Hämorrhoidalleiden, welches Beschwerden verursacht. Diese Beschwerden gehen einher mit Blutungen, Juckreiz und Stuhlschmieren. „Niemand weiß, wie viele Menschen betroffen sind, aber Schätzungen zufolge leiden deutlich mehr als die Hälfte aller Erwachsenen im Lauf ihres Lebens an Beschwerden im Analbereich“, so Dr. Joachim Muhl vom Berufsverband niedergelassener Gastroenterologen gegenüber dem „Umweltjournal“. Demnach solle man spätestens wenn im Stuhlgang Blut entdeckt wird einen Facharzt aufsuchen, „um die Ursache abzuklären, schwerwiegendere Erkrankungen auszuschließen.“ Hämorrhoidalleiden bekommt man in der Regel ab dem 35. Lebensjahr. Auch heute noch sind die Ursachen weitgehend ungeklärt. Doch was kann man letztendlich dagegen tun?

Behandlung muss nicht schmerzhaft sein

Um das Hämorrhoidalleiden in den Griff zu bekommen, können oft Salben und Cremes zur Linderung der Schmerzen eingesetzt werden. Allerdings bekämpft man so nur die Beschwerden an sich, nicht das Voranschreiten der Erkrankung. Dazu ist eine Basistherapie nötig. Die vollständige Heilung ist nur durch einen operativen Eingriff möglich. Das kann allerdings im frühen Krankheitsstadium ambulant und minimalinvasiv erfolgen. Sollte ein fortgeschrittenes Hämorrhoidalleiden vorliegen, kann dem Patienten oft nur durch eine Operation mit stationärem Krankenhausaufenthalt geholfen werden. Aus diesem Grund sollte man beim ersten Anzeichen einer solchen Erkrankung sofort zum Arzt gehen. Über Hilfe gegen Hämorrhoiden-Leiden kann man sich auch im Internet informieren. Hier gibt es zahlreiche Portale, die sich mit diesem Thema beschäftigen und mit nützlichen Tipps aufwarten. Auch nützliche Hausmittel zur Linderung der Schmerzen kann man hier finden.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.